Language & Thinking Programm

Das Language and Thinking-Programm (L&T-Programm) entstand 1981 am Bard College und hilft Studienanfängern die grundlegenden Fähigkeiten zu erwerben, die sowohl ein erfolgreiches Studium als auch Erfolge im modernen Berufsleben bedingen: Kommunikationsfähigkeit und Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, die Förderung und gezielte Anwendung der eigenen Kreativität, der analytische und produktive Umgang mit (fremden und eigenen) Texten, Strategien des Textentwurfs und der Textbearbeitung. Das L&T-Programm findet jeweils in den drei Wochen vor dem offiziellen Beginn des ersten Semesters statt. Dabei lesen die Studienanfänger Texte aus verschiedenen Disziplinen und Gattungen und üben das Schreiben in unterschiedlichen Formen und Textsorten. Workshops bestehen aus kleinen Gruppen, und alle Studierende erhalten von ihren Lehrern individuelles Feedback zu ihren Texten. Das Programm mündet in der Ausarbeitung eines ersten akademischen Essays und markiert somit den Einstieg in die B.A.-Studiengänge und das Academy Year-Programm. Erfolgreiche Teilnahme am L&T-Programm ist die Voraussetzung für die Immatrikulation in die B.A.-Studiengänge und das Academy Year-Programm am Bard College Berlin.

Neben den Workshops gibt es eine Reihe anderer Aktivitäten im Rahmen des dreiwöchigen L&T-Programms: Vorlesungen und Präsentationen, Museumsbesuche, Filmvorführungen, Orientierungsveranstaltungen, Ausflüge in das Zentrum Berlins. Das Language and Thinking-Programm ist nicht nur eine Einführung in das akademische und kreative Leben am Bard College Berlin, sondern auch eine Einführung in das vielfältige und aufregende Leben in der Metropole selbst. Darüber hinaus bietet das Programm den Studienanfängern die Gelegenheit, alle Kommilitonen noch vor dem Beginn der eigentlichen Lehrveranstaltungen kennenzulernen; dies gilt auch für Studierende vom Bard College in Annandale-on-Hudson, New York, die am L&T-Programm teilnehmen und für ein Semester oder ein Jahr am Bard College Berlin studieren.