Geschichte

Bard College Berlin wurde 1999 als European College of Liberal Arts (ECLA) gegründet. 2011 wurde das College, dank der langjährigen großzügigen Unterstützung der Christian A. Johnson Endeavor Foundation, in Deutschland staatlich anerkannt und verleiht seitdem einen deutschen B.A.-Abschluss. Im gleichen Jahr, 2011, kam es zum Zusammenschluss mit Bard College, einem führenden amerikanischen Liberal Arts-College mit Campus und Hauptsitz in Annandale-on-Hudson, New York.

Bard College wurde 1860 gegründet und ist eine unabhängige, nicht-konfessionelle Hochschule, die Bachelor of Arts-Abschlüsse in nahezu 50 akademischen Programmen sowie ein fünfjähriges wirtschaftswissenschaftliches B.S./B.A.-Programm Economics and Finance anbietet. In einem fünfjährigen Studienprogramm des Bard College Conservatory of Music können Studierende als Abschluss einen Bachelor of Music und einen B.A. in einem ergänzenden Fach erwerben. Darüber hinaus verleihen Bard und seine assoziierten Institutionen A.A.- und B.A.-Abschlüsse in High Schools und Colleges in drei US-Bundesstaaten und in Strafvollzugsanstalten in New York State (Bard Prison Initiative). Bard bietet außerdem Graduiertenprogramme an, die zu Abschlüssen wie Master of Arts (M.A.), Master of Science (M.S.), Master of Fine Arts (M.F.A.), Master of Teaching (M.A.T.), Master of Business Administration (M.B.A.) und Ph.D. führen.

Bard College Berlin ist ein deutsches non-profit Unternehmen (gGmbH) und eine staatlich anerkannte Universität. Das College ist in Deutschland durch den Berliner Senat anerkannt und in den USA durch die Middle States Commission on Higher Education (MSCHE) akkreditiert.

Mehr Informationen über die College-Leitung finden Sie unter Governance